Links & Sehenswertes

Hier finden Sie Tipps zur Gegend rund um Nentmannsdorf, sowie ausgewählte Links zu einigen Sehenswürdigkeiten und Freizeitangeboten.

Sehenswertes in der Gegend

Wo fängt man an, wenn man die schönsten Ausflugsziele nennen soll? Aufgrund der Fülle der Möglichkeiten hier die interessantesten Ideen für Ihre Urlaubsplanung.

Wer aktiv sein möchte, findet weitere Vorschläge bei den Links im Überblick. Und natürlich gibt es in Dresden jede Menge zu erleben.

 

Bastei, Bad Schandau, Rathen

Bizarre Felsen, altertümliche Brücken und Menschen, die dazwischen an Seilen hängen als sei es das Natürlichste der Welt – so präsentiert sich Sachsens wildromantische Sandsteinkulisse dem Betrachter. Das ca. 360km² große Gebirge liegt zwischen Dresden und Tschechien. Das Elbtal ist für Kletterer ebenso interessant wie für Wanderer, denn es sind ca. 1200 km² Wanderwege ausgeschildert. Bester Aussichtspunkt ist die 76m lange Basteibrücke und die Felsenburg Neurathen.
Bastei/Sächsische Schweiz

 

In Rathen – ein sehr kleiner Ort und teilweise autofrei – befindet sich die malerische Felsenbühne, die von Mai bis September Aufführugen der Landesbühnen Sachsen anbietet.
Felsenbühne Rathen

 

Bad Schandau im Kirnitzschtal ist seit 1920 als Kurort eingetragen und Ausgangspunkt für Wanderungen in die Schrammsteine. Mit einem 50m hohen Aufzug erreicht man den Ortsteil Ostrau, wo man zwischen Villen und alten Fachwerkhäusern spazieren gehen kann.
Bad Schandau

 

Koenigstein, Weesenstein, Pirna

Auf dem Sandsteintafelberg – 361 m hoch – über dem Städtchen Königstein liegt die gleichnamige Festung. Sie war 330 Jahre lang Staatsgefängnis. Die imposante Burg diente aber auch als Zufluchtsstätte, Kulisse für höfische Feste und der Unterbringung von Staatsschätzen und Kunstsammlungen.
Festung Königstein

 

Schloss Weesenstein war der Lieblingaufenthalt von König Johann. Der besondere Stilmix macht den Reiz des Schlosses aus: Man findet Elemente aus dem Mittelalter, der Renaissance und dem Barock.
Schloss Weesenstein

 

Pirna gilt als Tor zur Sächsischen Schweiz. Die Altstadt – 1223 erstmals erwähnt – war dem Verfall nahe, bis die Bürgerbewegung »Rettet Pirna« 1989 den Abriss historischer Gebäude verhindern konnte. Der sehenswerte Marktplatz mit schmalen Gassen, Rathaus und Stadtmuseum beeindruckt jeden Besucher. Unser Tipp für alle Pflanzenfreunde: ein Besuch des Botanischen Gartens in Pirna-Zuschendorf lohnt besonders im Frühjahr.
Pirna – die Stadt zur sächsischen Schweiz
Botanische Sammlungen Pirna-Zuschendorf

 

Pillnitz, Meißen, Moritzburg

Mit dem wohl schönsten Schloßensemble im Stil eines englischen Landschaftsgartens ist das Schloss Pillnitz eines der beliebtesten Ausflugsziele. Und das zu Recht. Die Gartenpavillons, die Orangerie, kleine Teiche und riesige schattenspendende Rhododendren laden zum Flanieren, Entspannen und Genießen ein.
Schloss Pillnitz

 

Meißen gilt als Wiege Sachsens. Die Burg aus dem Jahr 929 liegt in andere Richtung, ca. 26 km nordwestlich von Dresden. Weltberühmtheit erlangte die Porzellanmanufaktur, aber auch sonst ist der Ausblick über das Elbtal und das Städtchen sehenswert.
Albrechtsburg Meißen

 

Moritzburg befindet sich in einem Landschaftsschutzgebiet. Die Burg war Lust- und Jagdschloß der sächsischen Herrscher. Tipp für Pferdeliebhaber: die Herbstparaden zeigen Halbblüter des Sächsischen Landesgestüts aus nächster Nähe.
Jagdschloß Moritzburg

Wir geben Ihnen gern individuelle Tipps zur Freizeitgestaltung und zu Sehenswürdigkeiten in unserer Region.

Senden Sie uns einfach eine Nachricht, wir melden uns gern umgehend bei Ihnen.

Name*

E-Mail*

Telefon*

Ihre Nachricht